Willkommen auf der Website der Bischöflichen Willigis-Schulen Mainz.

Weihnachtskonzert in der Altmünsterkirche

Das Kalenderjahr 2019 wurde, wie in den vorangegangenen Jahren, wieder mit einem musikalischen Höhepunkt beendet. Auf der einen Seite ist es die Atmosphäre und vorweihnachtliche Stimmung, die für eineinhalb Stunden in die Altmünsterkirche gezaubert wird, auf der anderen Seite die Vielfalt verschiedener Chöre und Ensembles, Bands und Solisten des Willigis, die in einem Konzert vereint beeindruckendes musikalisches Können zeigen. Und so vielfältig wie die Sänger und Musiker sind, so vielfältig sind auch die Arrangements, Stilrichtungen und Interpretationen weihnachtlicher Musik.
Begrüßt wurden die Gäste in der proppenvollen Altmünsterkirche von Pfarrer Dr. Volker Busch, der im Mittelteil des Konzertes dann auch noch aus Andrea Schwarz` Eine wilde Weihnacht vorlas, in der Entsetzen über das aus der Kirchenkrippe „gestohlene“ Christkind herrscht, das dann aber doch mit einem funkelnagelneuen Roller von einem kleinen Jungen zurückgebracht wird. Dieser hatte dem Jesuskind versprochen, es mit in die Welt hinauszunehmen – falls er den Roller geschenkt bekäme.
Variationen zu Wachet auf bildeten den musikalischen Auftakt: von Jonas Janson (Referendar) an der Orgel, dem Eltern-Lehrer-Chor und dem „Männerprojekt“.
Anschließend präsentierte der Oberstufen-Chor die Weihnachtshymne von Mendelssohn Bartholdy, All things bright and beautiful (J. Rutter) und For unto us a child is born.
Ilija Ivanov, Schüler der 7. (!) Klasse spielte aus dem Italienischen Konzert von J. S. Bach den 1. Satz – eine meisterliche Leistung am Flügel.
Nach den Beiträgen des Ensembles (That´s Christmas to me und An Irish blessing) trat das Willigis Symphonie Orchester unter der Leitung von Thomas Grasse und Doris Jüttner-Endres auf. Beeindruckend vor allem das schwungvolle Santa baby (arrangiert von T. Filipcak) mit dem Sologesang von Annika Adler, die von den „Background-Männern“ Maximilian Müller und Yamal van Ordt gesanglich unterstützt wurde.
Beim Eltern-Lehrerchor geht´s nie „einfach“. Doris Jüttner-Endres ausgesuchte Lieder bewegen sich immer weg vom „Normalen“. Und so sangen Eltern und Kollegen als dritten Beitrag Leise rieselt der Schnee – klassisch beginnend und jazzig und funkig endend.
Swing war angesagt, als die PFG-Big-Band unter der Leitung von Norbert Krams A Jazzy Merry Christmas und A Big Band Christmas II mit einer beeindruckenden Dominanz und Präzision der Bläser spielte.Das Finale war traditionell mit allen Ensembles, Chören und Besuchern das gemeinsame Singen von Tochter Zion.
Was vor vier Jahren begonnen hat – beim ersten Mal bereits erfolgreich – ist zu einem Event geworden, das die Schulgemeinschaft zum Jahresende noch einmal zusammenbringt und am vorletzten Schultag des Jahres tatsächlich weihnachtliche Stimmung der besonderen (Willigs-)Art aufkommen lässt. Ein ganz großes Dankeschön an alle Musiker und Sänger sowie an Doris Jüttner-Endres für dieses Konzert – und bis 2020 in der Altmünsterkirche!
Vergessen werden sollte nicht der Einsatz unserer Sozial-AG, geleitet von Claus-Christian Speck und Jan Bock, die Glühwein und Brezeln anboten. Der Erlös aus dem Verkauf sowie die Spenden der Konzert-Gäste kommen der Pfarrer-Landvogt-Hilfe zugute. Weitere Fotos finden Sie in der Galerie.

Michael Kuntz

Geschrieben am in