Willkommen auf der Website der Bischöflichen Willigis-Schulen Mainz.

1. Kulinarische Hofserenade wurde ein voller Erfolg

Am Dienstag 28.5.2019 luden Schülerinnen und Schüler zur 1. kulinarischen Hofserenade ein. Die Idee, die Höfe unserer Schule als Bühne zu nutzen, gab es schon, sie miteinander zu verbinden, war neu. Musik, Essen und ein gutes Getränk, auch das ist im Rheinhessischen nichts Neues, es an einer Schule zu versuchen, vielleicht schon. So fanden sich, nach einem eher zähen Vorverkauf, dann doch über 70 Zuhörer hinter der Mensa ein, bereit, sich auf ein „Experiment“ einzulassen und neugierig darauf, was der Abend wohl bringen würde – dem standen die Veranstalter in nichts nach, schließlich handelte es sich um einen Erstversuch.
Bei einem Glas Secco und spanischen Tapas konnte man dann den ersten Hof hinter der Mensa genießen. Das Willigis Symphonie Orchester spielte passend u.a. dazu „Fiesta Tropicale“ und „Tijuana Taxi“. Die Stimmung schien gut, die Regenwolken vom Vormittag hatten sich verzogen und die Sonne ließ sich sogar blicken. Im Anschluss wanderten die Gäste Richtung Lernzentrum und Atrium. Während Miguel Weber, Jonas Dziezok und Ilja Ivanova auf der Gitarre, Klarinette und am Klavier solistische Beiträge lieferten, sollten im Hof im Anschluss das Ensemble (Mitglieder des Oberstufenchores) und der Eltern-Lehrer-Chor singen. Ein Höhepunkt war sicher der musikalische Beitrag einer syrischen Gruppe. Angeleitet von Amer Ajiner wurde mit Gitarre, Violine und Trommel mehrstimmig auf arabisch gesungen. Zu essen gab es, angelehnt an Beethoven und Brahms, ein Backhendl mit Kartoffelsalat im Glas. Als letzte Station wurde die Dachterrasse angesteuert. Ein kurzer Zwischenstopp im Flur mit „Ubi Caritas“ von Durufle, die Akustik wollten wir immer schon einmal ausprobieren, dann empfing uns „So What“ auf dem Dach. Die Combo, Musiker der PFG, hatte schon sehnsüchtig gewartet, da es hier oben doch gut windete. Die Zuhörer genossen aber den Abschluss bei einem „Bagel mit saltet Beef“ und syrischen Süßigkeiten, bevor ein toller Abend mit einem von allen gesungenen „Der Mond ist aufgegangen“ endete.
Bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei allen Mitwirkenden dieses Abends, egal ob an kulinarischen oder musikalischen Beiträgen beteiligt, auch bei den Kollegen, die geholfen haben, eine neue Idee mit umzusetzen. Der Auftrag, eine 2. Kulinarische Hofserenade zu veranstalten, war schnell ausgesprochen, dass diese auch auf dem Dach mit dem Lied „Der Mond ist aufgegangen“ enden wird, auch das ist schon klar: Was es sonst noch sogeben wird, … .

Doris Jüttner-Endres

Weiter Fotos finden Sie in der Galerie.

Geschrieben am in