Willkommen auf der Website der Bischöflichen Willigis-Schulen Mainz.

Aktion „Coup de Coeur“ zu Gast am Willigis

Eine besondere Schulstunde erlebten die Französisch-Klassen der 8. Klasse Gymnasium und der Klassenstufen 8-10 der Realschule. Im Rahmen der Aktion „Coup de Coeur“ stellte ihnen Frau Janine Wenk, Jugendreferentin des Hauses Rheinland-Pfalz in Dijon, vor, welche Möglichkeiten sie haben, mit einem Austausch, im Studium oder durch ein Praktikum nach Frankreich zu kommen. Anhand eines informativen Vortrags präsentierte Frau Wenk individuelle Schüleraustauschprogramme mit der Partnerregion Burgund-Franche-Comté (Romain Rolland und Anna Seghers) und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (Brigitte Sauzay und Voltaire) sowie kleinere Programme des DFJW zur Förderung des deutsch-französischen Jugendaustausches. Auch der deutsch-französische Freiwilligendienst des DFJW mit dem Schwerpunkt Kultur und Ökologie wurde vorgestellt. Weiterhin wurden die Schülerinnen und Schüler über die Möglichkeiten des Studiums in Frankreich (Erasmus und integrierte deutsch-französische Studiengänge der Deutsch-Französischen Hochschule) informiert.
Schließlich präsentierte Frau Wenk auch das Praktikantenbüro im Haus Burgund in Mainz und die Möglichkeiten der Praktikumsvermittlung sowie die Möglichkeiten der finanziellen Förderung von Praktika und Studienaufenthalten.
Unterstützt wurde Janine Wenk von Nina Fourt und Laëtitia Vétéran-Marie-Catherine, zwei Französinnen, die gerade ihren deutsch-französischen Freiwilligendienst im Rahmen eines ökologischen und eines kulturellen Jahres in Mainz und Bingen absolvieren.
Außerdem konnte Jonathan Spindler, Geschäftsführer für den Bereich Burgund-Franche-Comté des Partnerschaftsverbands Rheinland-Pfalz/4er-Netzwerk e.V., von seiner Arbeit und seinen persönlichen Erfahrungen als Absolvent eines deutsch-französischen Studienganges berichten.
Auf diese Weise wurde den Schülerinnen und Schülern verdeutlicht, wie wichtig das Erlernen von Fremdsprachen und das Erleben anderer Kulturen im Land für sie ist.

Dr. Patricia Rehm-Grätzel

Geschrieben am in