Willkommen auf der Website der Bischöflichen Willigis-Schulen Mainz.

Ganztagsangebot an der Willigis-Realschule

Im Rahmen einer freiwilligen Teilnahme bietet die Willigis-Realschule ihren Schülerinnen und Schülern an vier Tagen in der Woche ein Mittagessen in der Schulmensa und eine Lernbetreuung in den Klassenräumen an. Mit dieser Einrichtung erfahren Schülerinnen und Schüler eine fachliche Unterstützung bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben, bei der Vorbereitung auf den Unterricht und beim Lernen für Überprüfungen und Klassenarbeiten. Zudem verbringen sie die Zeit in einer Gemeinschaft Gleichaltriger und können die Erlebnisse des Schulmorgens in der Gruppe und gemeinsam mit ihren Betreuern/innen verarbeiten.

Mittagessen und Freizeit bzw. Arbeitsgemeinschaften
Im Anschluss an den Unterricht findet ab 13:00 Uhr ein gemeinsames Mittagessen in der Schulmensa statt (Informationen dazu folgen).
Sollte der Unterricht sich durch Klassenleiterstunden oder die Teilnahme an freiwilligen Arbeitsgemeinschaften bis zur 7. Stunde erstrecken, können die Schüler/innen auch bis 14:15 Uhr ihr Mittagessen einnehmen.

Gestaltung der Lernbetreuung
Das Team der Betreuerinnen und Betreuer setzt sich zusammen aus einer Erzieherin, Lehrern und Studenten/innen, die die Schüler/innen bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben in Kleingruppen betreuen und bei der Vorbereitung auf den Unterricht und auf Überprüfungen unterstützen.
Das Angebot steht allen Schülerinnen und Schülern von Klasse 7 bis 10 offen. Die Teilnahme kann auch nur an einzelnen Tagen erfolgen. Da die Schule an den  angemeldeten Tagen die Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler übernimmt, ist regelmäßige Anwesenheit verpflichtend.
Mittagessen und Lernbetreuung finden von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr statt. Nach dem Mittagessen können die Schüler/innen noch eine kurze Zeit verschnaufen;  um 13:45 Uhr beginnt die Lernbetreuung in den Klassenräumen 602, 603, 608, 609, 610 und 611.Bis 14:00 Uhr haben die Schüler Zeit, sich zu organisieren:
–    Habe ich alle Hausaufgaben in den Lernbegleiter eingetragen?
–    Habe ich die Aufgabenstellung verstanden?
–    Habe ich alle Lernmaterialien, um die Aufgaben erledigen zu können?
Sind die Hausaufgaben erledigt, haken die Betreuer/innen die Hausaufgaben im Lernbetreuer ab, sodass die Eltern sehen, welche Aufgaben gemacht und welche noch zu erledigen sind. Die Betreuer geben Hilfestellungen bei Verständnisproblemen und kontrollieren die Vollständigkeit der Hausaufgaben.  Regelmäßige Korrektur aller Hausaufgaben oder gar Nachhilfe kann im Rahmen der Lernbetreuung nicht geleistet werden. Die Schüler/innen arbeiten für sich alleine, sodass es nötig ist, alle Bücher dabei zu haben. Sinnvoll für das Zugreifen auf das Lernmaterial ist die Anmietung eines Spindes in den Klassensälen; dort können Arbeitshefte und Bücher eingeschlossen werden.
Die Lernbetreuung endet spätestens um 15:30 Uhr. Die Betreuer entlassen die Schüler/innen ab 15:00 Uhr, wenn die Hausaufgaben erledigt sind und  – soweit die Zeit reicht –  Vokabeln gelernt und sich auf Überprüfungen vorbereitet wurde. Haben die Schüler/innen keine Hausaufgaben zu erledigen oder sind sie früh fertig, bekommen sie Zusatzaufgaben, passend zu den Lerneinheiten im Unterricht. Sie dienen der Wiederholung des gelernten Stoffes oder Vorbereitung auf den Unterricht.

Informationen zur Entschuldigungspraxis
Wenn die Schüler morgens vor Unterrichtsbeginn wegen Krankheit im Sekretariat entschuldigt werden, sollte zugleich auch die Entschuldigung für die Lernbetreuung mitgeteilt werden.
Die Ankündigung des Fernbleibens von der Lernbetreuung ( z.B. wegen eines Arztbesuches) erfolgt schriftlich im Lernbegleiter oder bis 11:30 Uhr telefonisch im Sekretariat der Realschule oder per Mail an (schulleitung-realschule@willigis-online.de). Aus Gründen der Aufsichtspflicht dürfen Schüler/innen ohne Entschuldigung nicht früher als im Betreuungsvertrag vereinbart entlassen werden.

Informationen zur Anmeldung
Schon im Anmeldegespräch für die Willigis-Realschule können Eltern ihr Kind unverbindlich auf eine Warteliste für die Lernbetreuung gesetzt werden. Die verbindliche Anmeldung erfolgt nach Erhalt der Zusage  über das Sekretariat.
Am ersten Schultag nach den Sommerferien findet im Anschluss an den Gottesdienst für die Eltern und deren Kinder, die für die Lernbetreuung angemeldet sind, eine Informationsveranstaltung in der Sporthalle statt. Hier bekommen die Eltern den Betreuungsvertrag ausgehändigt; zudem können sie  Einzelheiten mit der Leiterin der Lernbetreuung erfragen. Nach diesem Gespräch steht einem erfolgreichen Verlauf der Lernbetreuung nichts mehr im Wege.