Schulentwicklungsprozess
Lernen und Lehren in einer digitalen Welt

Der Arbeitskreis „Lernen und Lehren in einer digitalen Welt“ beschäftigte sich in einem knapp zwei Jahre dauernden Schulentwicklungsprozess mit der Frage, wie digitale Medien am Willigis pädagogisch gewinnbringend im Unterricht eingesetzt werden können.

Leitfrage: „Wie können wir garantieren, dass jeder Absolvent die Schule als mündiger Bürger einer digitalisierten Welt verlässt und kein Schüler aufgrund von sozialen oder finanziellen Umständen dabei benachteiligt ist?“

Dieser Prozess, in den die gesamte Schulgemeinschaft immer wieder durch Studientage, Fortbildungen, Fachschaftsarbeit und Einbeziehung von Schülern und Eltern eingebunden wurde, mündete im April 2018 in einen Beschluss der Gesamtkonferenz zur pädagogischen und technischen Umsetzung der erarbeiteten Konzepte, die wie folgt zusammengefasst werden können:

  1. Tabletklassen werden ab dem Schuljahr 2021/22 flächendeckend in der Mittelstufe des Gymnasiums eingeführt. Jeder Schüler hat somit sein persönliches Gerät jederzeit für unterrichtliche Zwecke einsatzbereit. Derzeit besteht noch die Wahlmöglichkeit, ob ein Schüler eine Tabletklasse besuchen soll oder nicht. Um jedem Schüler die Teilhabe an diesem Konzept zu ermöglichen, unterstützt der Förderverein unserer Schule Familien, denen eine Anschaffung finanziell nicht leicht fällt.
    https://vdf-willigis.de/
  2. Das erarbeitete Medienkompetenzcurriculum wird in einem gesonderten Fach Medienkompetenzschulung (MKS) verortet und in den Klassenstufen 6, 7 und 9 unterrichtet.
    Teile des Curriculums werden zudem fächerbezogen geschult und sind mit dem fächer- und jahrgangsübergreifenden Methodencurriculum verzahnt (z.B. Tabellenkalkulation im Fach Mathematik, 7. Jahrgangsstufe).
  3. Der Einsatz digitaler Medien wird in den Fachschaften wachgehalten und die pädagogischen, methodischen und technischen Kompetenzen der Lehrer durch Schulungen stetig weiterentwickelt.
  4. Die Eltern werden in der Medienerziehung ihrer Kinder von der Schule durch verschiedene Angebote unterstützt.
  5. Der technische Ausbau zur Verwirklichung der unterrichtlichen Ziele wird vorangetrieben:
    Flächendeckendes WLan, interaktive Tafeln, drahtlose Präsentationsmöglichkeiten und Laptops mit einheitlicher Arbeitsumgebung in allen relevanten Räumen.

Alle oben genannten Punkte wurden umgesetzt bzw. werden fortwährend verfolgt, sofern sie
Prozesscharakter haben. Unser Kollegium tauscht sich regelmäßig über den Einsatz digitaler Medien im Unterricht sowohl fächerübergreifend als auch bezogen auf die einzelnen Fächer aus. Jeder Lehrer prüft auf dieser Basis eigenständig den Mehrwert für seinen Unterricht. Dabei ist es uns wichtig, den Einsatz digitaler Hilfsmittel als Zusatz zum herkömmlichen Unterricht zu sehen und diesen nicht ersetzen zu wollen.
Eine genauere Ausführung zu den Einsatzmöglichkeiten im Unterricht finden sie hier.