Willkommen auf der Website der Bischöflichen Willigis-Schulen Mainz.

Skifreizeit der 7. Klassen 2017 – Berichte von Schülern der 7d

Die Rahmenbedingungen: Skigebiet und Wetter (geschrieben von Joshua, Krisjan, Lasse, Caspar, Tobias)

Das Skigebiet war sehr schön. Es gab viele abwechslungsreiche Pisten und man hatte eine tolle Aussicht. Außerdem gab es relativ viele Lifte. IN dem Skigebiet gab es auch einen Lift mit Sitzheizung und eine der steilsten Pisten Europas: Die Diabolo Abfahrt. Das Panoramarestaurant lag auf 2087 m. Darin trafen wir uns mittags immer, um gemeinsam zu essen.
Skitag 1 – Wetter: Es war sehr bewölkt, aber ohne Niederschlag.
Skitag 2 – Wetter: Es hat geschneit und es war bewölkt.
Skitag 3 – Wetter: Es hat auch geschneit und im Tal sogar geregnet.
Skitag 4 – Wetter: Es war windig. Vormittags war es bewölkt, aber nachmittags war es sehr sonnig.
Skitag 5 – Wetter: Es war bewölkt mit ein bisschen Sonne.

Das Haus der Jufa (geschrieben von Armani, Daniel, Calvin und Philipp S.)

Wir waren in der Jufa Montafon und dort gab es eine Sporthalle, in die man hineingehen konnte, um Sport zu treiben. Darüber war ein Klettergarten. Neben der Sporthalle befand sich eine Kletterwand und daneben eine Tischtennisplatte, wo man jederzeit spielen konnte. Daneben stand ein Glow-Hockey-Tisch. Außerdem gab es eine Sauna, die wir aber nicht benutzen durften. Dann gab es auch noch einen Kinobereich, wo man immer um 19:30 Uhr einen Film schauen konnte.
Natürlich gab es auch verschieden große Zimmer, in denen man schlafen, sich aufhalten und fernsehen konnte.
An der Rezeption konnte man sich Getränke und Snacks kaufen.
Das Essen, das wir in der Jufa essen durften, war immer sehr lecker und die Auswahl war groß.

Der Skitag (geschrieben von Filip, Lukas, Simon und Close)

Wir wurden morgens um 7 Uhr geweckt, um ca. 8.30 Uhr mit dem Skibus zur Piste gefahren. Anschließend sind die meisten mit der Gondel auf den Berg gefahren und haben uns in den einzelnen Skigruppen zusammen gefunden. Die Anfänger-Gruppen sind manchmal direkt auf die Piste im Tal. Bis zur Mittagszeit sind wir Ski gefahren, haben etwa eine Stunde Pause gemacht im Panorama-Restaurant. Das Restaurant war direkt an der Piste und das Essen hat sehr gut geschmeckt.
Später sind wir noch bis etwa 16 Uhr auf der Skipiste geblieben. Bis zum Abendessen in der Jufa hatten wir noch sehr viel Freizeit und haben uns meistens in der Sporthalle ausgetobt. Jeden Abend gab es eine Besprechung mit Allen, um den nächsten Skitag zu besprechen. Um 22 Uhr war dann Nachtruhe.

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie.

Geschrieben am in